Donnerstag, 27. Februar 2014

"DANKE" | 4 Jahre Havelmännchen, 3 tolle Gewinne! | Verlosung


Dankbar sind wir in diesem Februar, dass der "Winter" (welcher Winter?) einfach mal
nicht so übertrieben hat und die Sonne uns sooo verwöhnt!! Das geht,
denke ich, vielen in diesem Monat so, oder?



 Aber noch dazu sind wir in diesem Monat dankbar für
4 tolle Jahre "Havelmännchen`s Werkstatt"! Das geht aber wohl nur uns alleine so,
aber dafür möchten wir uns gerne bedanken bei allen Kunden, allen Lesern und Freunden der
Havelmännchen! Es ist uns eine große Freude euch eine Freude zu machen!



Zu gewinnen gibt es bis zum 15. 3. 2014:

1. Preis: Silberanhänger "ein Stück Frühling" an einem Lederband



2. Preis: Silberdraht-Anhänger mit schillernder Murmel



3. Preis: 5 € Gutschein für den Shop und ein LoveMag von DaWanda



Teilnahmebedingungen:


* nehmt das kleine Bild mit und verlinkt es auf eurem Blog oder teilt es auf facebook !
* hinterlasst hier unter dem Post bis zum 15.3.2014 23:59 Uhr einen Kommentar!
(edit: und schreibt dazu, wo ihr die Verlosung verlinkt habt, danke!)

Die Gewinner werden per Zufallsgenerator ermittelt und am 16.3.2014 hier auf dem
Blog bekannt gegeben! Wer mag, hinterlässt eine e-mail-Adresse und wird persönlich
über den Gewinn informiert!

Die Havelmännchen würden sich über rege Teilnahme freuen und drücken allen die Daumen!
Wer ihnen zum Geburtstag auch eine Freude machen möchte, besucht unsere noch junge
Fan-Seite auf facebook und schenkt uns ein "like"!
(davon werden die Gewinnchancen nicht beeinflußt!)

"Viel Glück" wünschen die Havelmännchen :)


Kleingedrucktes:
- doppelte Kommentare werden nicht berücksichtigt
- minderjährige Teilnehmer benötigen das Einverständnis der Eltern
- die Gewinne werden nur innerhalb Europas verschickt
- eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich




Montag, 24. Februar 2014

#4 Januar | Zappalot-Kollektion: "Zum Kuckuck"-Stickpin von den Havelmännchen "gesammelt"

Zum Kuckuck, ...schon wieder Montag??


Da zeigen wir euch doch schnell mal zu unserem kleinen "Zum Kuckuck"-Stickpin
eine feine Sammlung (etwas verspätet für ein Januar-Schmuckstück)
 passender Dawanda-Produkte:

die Kuckucks-Uhr
eine alte Erfindung wunderbar modern und vielseitig umgesetzt!

SCHWARZ WALD Kuckucks Uhr aus dem Shop Neue Freunde Products


Handyetui Kuckucksuhr aus dem Shop wohnstueck


Lampenschirm Kuckucksuhr aus dem Shop LampenKult




moderne Wandkuckucksuhr aus dem Shop Anchovisdesign


Kuckucksuhr-Wandtatoo aus dem Shop wandlounge


Kuckucksuhr aus Acryl von stubensphinx



kuckucksuhr aus papier aus dem Shop hellopetie

 

BETON KUCKUCKSUHR aus dem Shop Rehform

aufgeweckte Grüße von Daniela

 

Donnerstag, 20. Februar 2014

Februar-Collage

Die Februarcollage heute zum "Beauty is where you find it"-Photothema fällt
heute hier mal leicht, mal schwer, mal herzig, mal sonnig, mal 
vorrausschauend, mal zurückblickend aus!


Leicht ist die Muschel, schwer die Steine.
Sonnig die neu gewerkelten Silber-Sönnchen, herzig die Steinmaserung.
Vorrausschauend ist die Einladung zur Konfi im Frühling, zurückblickend der Spruch auf der Karte
und die Reisemitbringsel in Form von den Steinen und der Muschel
und schönen Erinnerungen an Wege, die man gegangen ist.

Traurig, nachdenklich *hier* und albern, lustig *hier*:
diese Stimmungen lagen in diesem Monat manchmal eng beieinander
und das drückt diese Collage ganz gut aus!


wegegehende Grüße von Daniela

P.S.: heutzutage werden solche Collagen auch moodboards genannt...passt ja irgendwie!

luzia pimpinella | #BIWYFI | foto projekt nr.98 | a weekly photo challenge no.98


Dienstag, 18. Februar 2014

#3 Februar: Zappalot-Kollektion: "Ojemine"-Ring von den Havelmännchen "geschmückt"






Tja, da haben wir den Salat...womit sonst sollte ich den "Ojemine"-Ring der Zappalot-Kollektion
der Havelmännchen wohl schmücken...als mit einem doofen Malheur, bei dem einem
dann auch schonmal genau dieser Ausruf entfährt.

Diese kleine süße Porzellan-Vase war ein Mitbringsel aus Irland und hatte hier jahrelang
ein wohlbehütetes Leben. Kleine Blümchen aus dem Garten sahen darin sehr puppig aus.
Doch die Kleeblätter auf ihrem Bauch brachten ihr nicht nur Glück!

Leider, leider ist sie nun schon seit einiger Zeit nur noch unbrauchbar, da zerbrochen :(
Ich habe es nicht übers Herz gebracht den verbleibenden Rest (außer der Splitter) im Müll
 zu entsorgen und nun werde ich mir doch mal überlegen, wie ich den Zackenrand
 oben begradigen kann; evtl. mit einem Korundstein am Poliermotor.

Dann wird diese sowieso schon kleine Vase noch etwas kleiner, aber sieht auch noch puppiger aus.
Wenn es klappen sollte, zeige ich euch das Endresultat, dann mit kleinen Blümchen aus dem Garten darin :) 


puppige Grüße von Daniela

Viel weiteres Kreatives findet ihr hier!



Freitag, 14. Februar 2014

Herzchen-Berliner zum Valentinstag!


 Mit Konzentration suche man alle Zutaten nach diesem Rezept zusammen,...

 ...gehe mit viel Elan, Geduld (Hefeteig!) und Vorsicht (megaheißes Öl!) an`s Werk...

  ...und kredenze den Liebsten zum Valentinstag dieses feine Zuckergebäck!


Die gehen weg!!! Schneller als man kucken kann!


Am Ende aber bitte nicht die Ausdauer und Energie zum Küchenchaosbeseitigen vergessen ;)


kaffeepausige Grüße von Daniela



Donnerstag, 13. Februar 2014

Wohnparade-Wettbewerb von Dawanda

Willkommen in unserem trauten Heim, ich zeige euch heute ein paar kleine
Einblicke in unsere Privatssphäre im Rahmen der #DaWandaParade
und beantworte die vier gestellten Fragen kurz und bündig, denn
dann kann ich schnell wieder in meine Lieblingsecke ;)



1.) Was ist Deine Lieblingsecke in Deinem Zuhause und warum?

Die Wohnzimmer-Ecke ist mit Abstand die liebste Ecke für mich, weil ich
hier nach jedem Tag herrlich entspannen kann...

...und weil sie immer anders dekoriert wird, im Frühling wächst auch schonmal ein kleiner Baum
 mit selbstgenähten Vögelchen dort.



2.) Was hast Du in Deiner Wohnung selbstgemacht? (sei es selbst tapeziert, ein Möbelstück gebaut oder verändert oder Wohndeko selbst hergestellt)

Die Kissen im Wohnzimmer sind selber genäht, die beiden mit Blatt waren ein Geburtstagsgeschenk
für`s Havelgirlie (das goldenen Blatt prangte mal auf ihrem Lieblingsshirt und mußte erhalten
bleiben). Aber in ihr Zimmer haben es die Kissen nie geschafft, weil ich mich soooo
in sie verliebt habe und sie im Wohnzimmer so toll zur Geltung kommen.

 
3.) Was begegnet einem zuerst, wenn man Deine Wohnung betritt?

Man sieht (und nutzt) zuerst das selbstgemachte Schlüsselbrett mit der Gänseliesel
und einer kleinen Entenfamilie von Ostheimer, die ich auch nach der KleinKinderZeit
der Havelkinder gerne ansehe und  bewahren möchte und so begrüßen sie jeden,
der das Haus betritt mit ihrer Anwesenheit (leider nicht mit leisem Geschnatter ;)


4.) Auf welchen Einrichtungsgegenstand in Deiner Wohnung bist Du besonders stolz?

 Unser Specksteinofen ist unser ganzer Stolz, besonders natürlich jetzt in der kalten 
Jahreszeit. Da verbreitet er eine wunderwohlige Wärme, wird fast täglich für zwei 
Stunden angeheizt und verbreitet dann fast 24 Stunden weiter seine, wie gesagt, wunderwohlige Wärme. 
Die daneben hängende Apfelgardine ist ein vor Jahren aus Finnland mitgebrachtes Souvenir.
Ich liebe sie---am meisten, wenn die Sonne hindurchscheint.




So, und nun wißt ihr ja, wo ihr mich findet...bin dann mal weg!


wohlige Grüße von Daniela

gegen eisige Temperaturen...

...hilft nur: was anziehen!


Meine Laune ist heut`nicht nach Eisigkeit und Schnee und Winter,
Frühling soll endlich her!!


kunterbunte warme Grüße von Daniela



luzia pimpinella | #BIWYFI | foto projekt nr.97 | a weekly photo challenge no.97

Mittwoch, 12. Februar 2014

olympische 12 von 12 im Februar 2014

Vorsicht, dies ist eine glorreiche Hommage an alle Hausfrauen und Mütter,
festgehalten in 12 BildernDisziplinen in einem durchschnittlich
normalen Haushalt in Deutschland.


 Die perfektesten photografischen olympischen Vorbereitungen für 12 von 12 die Spiele
ever ever ever sind erledigt!
 Der KameraEnergieakku ist voll aufgeladen und für alltägliche maximale Leistungen bereit!



 Olympischer hauseigener Rekord an DuschmittelchenMedaillen ist eingestellt!(not to be beaten!!)


 Einige elegante Moves in der WaschbeckenPipe hingelegt mit besten Ergebnissen in der B-Note!


 Gesprüht vor GlasreinigerEnergie vor der Abfahrt zur WäschePistenZiellinie!


 Im schwarz-rot-goldenen KlamottenTaumel versunken!


 
 Erster, zweiter, dritter Platz...wer macht heute das Rennen und die HausfrauSportlerin glücklich?


 Schnell noch einen gehassten mißglückten TreppenBuckelpistenparcour abhaken!


 Ganz galantrasant den täglichen wichtigen Riesenslalom meistern!


 Delikate formvollendete MairübchenCurlingsteine eingekauft!


 Gekocht vor Wut über meine nicht genügend gewürdigten Leistungen!


Weiterhin auf meine zweite TeepauseChance  gepocht gehofft!


Und als Ausgleich zu all diesen extrem-extremen Disziplinen noch ein wenig an
meinen Gold- und Silberträumen herumgefeilt und auch noch zwischdurch dem
Havelfräulein für`s heutige (cooler Zufall!) "Jugend trainiert für Olympia" die Daumen gedrückt.

Wenn ihr mögt, schickt gerne unseren kleinen Lobgesang an alle Hausfrauen und Mütter weiter, 

+ die ihre immermal wieder nicht übersehbaren olympischen Augenringe nicht überbewerten sollten!

+ die nicht nur die Heldinnen im Haushalt in vielen (Arbeits-)Diziplinen sind, sondern auch die 
Mannschaftsärztinnen bei Verletzungen jeglicher Art, Ernährungsexpertinnen für alle
Lebenslagen und ganz besonders die immerverfügbaren Motivationscoaches sind!

+ die unbedingt einmal eine Bestätigung für ihre täglichen kaum von der Außenwelt registrierten
wichtigen Leistungen bekommen sollten, denn da wären ja auch noch die Outdoor-Disziplinen:

- Einkaufs-Langlauf durch alle Supermärkte und Klamottenläden in der näheren Umgebung!

-Sprintschnelllauf mit unzähligen Einkaufstüten zur Bushaltestelle!

-Ausdauerlauf mit dem Kinderwagen aus dem es laut schreit!

- Stöckelschuh-Kunstlauf beim Ausgehen am Wochenende!

- todesmutiges Hinunterrasen der Rodelbahn mit Kind!

Und am Ende des Tages noch das logische nordische Kombinieren darüber, dass
alles, was ich heute nicht geschafft habe, doch an jedem anderen Tag in dieser Woche in
vier Jahren einige von uns aufgezogene Kinder noch schaffen können :D


olympische Grüße von Daniela








Dienstag, 11. Februar 2014

#1 Februar: Zappalot-Kollektion: "Ojemine"-Ring von den Havelmännchen "gemacht" und "getragen"



 Wir starten heute etwas verspätet, dafür aber gleich mit den zwei ersten Rubriken "gemacht" und 
"getragen" in die Vorstellung des Februarschmuckstücks unserer Zappalot-Kollektion.

Diesmal ist es ein Ring geworden und ich habe den Ausruf 

"Ojemine!"

darin verarbeiteten.


Nach dem "Zum Kuckuck!"-Stickpin ist hier wieder ein etwas veralteter (Schreckens-)Ausruf
ausgewählt worden...aber keine Bange, es kommen in den nächsten Monaten auch
noch ein paar verrücktere neumodische und sogar noch nie dagewesene 
Ausrufe in Schmuckform auf den Werktisch---und in den Blog :)
So ein Havelmännchen-Haushalt bringt einige Kuriositäten hervor....

Für unser neuestes Werk wurde aus einem Silberblech ein Oval ausgesägt und ein geschwungener
Streifen. Dieser wurde mit dem Teil-Spruch "jemine" bestempelt.

Das Oval bekam eine kleine Mittelöffnung und wurde so zum großen "O" auf welches der
Streifen zur Vervollständigung des Spruches aufgelötet wurde.


Dieses Oberteil des Ringes wurde zum Schluß auf die Ringschiene gelötet und alles mattiert,
bzw, der kleine Streifen als Kontrast poliert.


Hätten wir gewußt, welch unschönen Verlauf unsere gerade vergangeneWinterferienwoche 
nehmen würde...einen passenderen Spruch hätte ich nicht aussuchen können;
der Ring wurde nämlich schon vor der Reise angefertigt.

Der Spruch bzw. Ausruf des Schreckens "Ojemine!" hat übrigens eine -wie ich finde-
 erstaunliche Ableitung (natürlich mal wieder aus dem Lateinischen!):

(Oh) Jesu domine = Oh Herr Jesus!

So sieht der Ring getragen aus:

 Etwas plakativ, aber edel und schillernd.
Und schön groß, wie ich Ringe mag!


kreative Grüße von Daniela



Samstag, 8. Februar 2014

Himmel die Berge!

Himmel die Berge!
 Eine denkwürdige Erfahrung liegt hinter mir:

Aus der fröhlich begonnenen Winterferienwoche der 5-köpfigen Familie
geplant als Ski/Snowboardurlaub 
wurde für mich aufgrund eines grassierenden Magen-Darm-Viruses
eher ein 5-tägiger Krankenpflegedienst mit wenig Schlaf, wenig Essen, wenig Bewegung
an der so wunderfrischen Luft und wenig Weitsicht auf das herrliche Bergpanorama.

In der ersten Nacht fing Kind 1 an...die Stunden Schlaf schwanden dahin und der mit herrlichstem 
Sonnenschein heraufziehende Tag wurde mit komplett schlappem Kind und meiner totalen
Schlafmangel-Ermattung im Appartement verbracht.


In der dritten Nacht fing erst Kind 2 und in den frühen Morgenstunden auch Kind 3 an...
alle verfügbaren KüchenmüllKotzeimer waren im Einsatz und ich im Dauermarathon
inzwischen immer auch gegen die eigenen Magenschmerzen und Übelkeitsanfälle ankämpfend.
Zur Frühsückszeit, die getrost gestrichen werden konnte, fielen wir in einen kurzen Restschlaf.
Der mit allerherrlichstem Sonnenschein heraufziehende Tag zog kaum wahrgenommen an uns
vorbei, der "Ausblick" auf die Postkartenlandschaft wurde dauerhaft von Fensterrahmen und
Blümchengardine begrenzt und wegen akuter Kopfschmerzen leider auch so nicht wirklich genossen.




In der letzten Nacht, als eigentlich schon alle wieder halbwegs auf den Beinen waren
---und die Abreise nahte--
erwischte es zur krönenden Abrundung eines verkorkst begonnenen Urlaubs auch noch
das Oberhaupt der Familie...
das Auschecken wurde bis zur letzten Minute hinausgezögert, die knapp 700 Kilometer
lange Rückreise mußte mit einem der zahlreichen zweckentfremdeten Mülleimer als
fast einziges Souvenir dieses Urlaubs begonnen werden und stand als große graue
Talfahrt vor meinem inneren Auge...wie sollte ich das bloß jetzt auch noch bewerkstelligen???

Aber wie sagt der Handwerker immer, wenn es schwierig wird?
"Geht nicht, gibt`s nicht!"

Und es ging...

es ging vorbei. 
Man kann sich ja soo freuen, wenn man wieder zuhause ist...
heile und auch gesund, denn es war ja nur ein Virus...




Abends im Bett nach dieser "Erfahrung" lag ich noch sehr lange wach,
habe mich gründlich bemitleidet ob all der "Entbehrungen" und dann 
fiel mir plötzlich dieser Zeitungsartikel wieder ein, den ich gleich am zweiten Tag unseres
Urlaubs gelesen hatte...ein 11-jähriges Mädchen ebenfalls aus Potsdam kommend war 
in einem wenig entfernten Skigebiet an jenem sonnigen Tag beim Skifahren tötlich verunglückt.

Ich schlucke, halte den Atem an und meine Gedanken sind bei der Familie, die
zur selben Zeit eine Winterferienwoche fröhlich begann.

denkwürdige Grüße von Daniela




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...